Münster - Bremen: (fast) am Ziel

Es gab keinen Knall, keinen Sekt, keine Blumen. Rechner und Monitor haben nicht gezuckt, kein Beep, kein Bling, kein Tätää. Nichts ist passiert, als ich das letzte Objekt in Bremen auf die Kachel gestellt und F2 gedrückt habe. 2,5 Jahre Arbeit nähern sich der Fertigstellung. Aber nun: 170 Kilometer sind (weitestgehend) fertig. Die 3D-Arbeit ist bis auf fünf noch fertig zu bauende Objekte abgeschlossen. Der Streckenbau braucht noch ein paar Fahrleitungen und Hektometertafeln. Parallel laufen bereits Tests. Dazu ein Vergleichsbild zum Septemberblog:


 Das Loch rechts und links im vorigen Bild ist aufwändig geschlossen worden. Es muss noch die Fahrleitung von Dreye bis zum Hbf gezogen werden.

Es wurde gefragt, was für ein Rollmaterial mit der Strecke kommt. Hier die Aufstellung: die BR145EL ist im Paket, ebenso wie ein ICE1. An Wagenmaterial gibt es die IC-Wagen, die auch schon in Berlin-Leipzig enthalten waren, ebenso die Doppelstockwagen. An Güterwagen sind enthalten Hbins292, Kijls, Sdggmrss, Taehms und die bekannten Knickkesselwagen.  Damit wurden die mitgelieferten Szenarien gebaut.

Ich weiß nicht, ob ich es schon einmal schrieb. Straßenbahngleise sind zwar drin (nicht fahrbare Lofts), aber Straßenbahn wird es keine geben. Das Risiko, dass die Gleisanlagen miteinander kollidieren, war uns zu groß und außerdem - anders als in Leipzig - würde die Straßenbahn bis auf ein paar Blitzmomente kaum zu sehen sein.

Die nächste Frage ist sicher: können wir es morgen oder am besten heute abend noch haben? Klare Ansage: nein. Wie oben gesagt, ein paar Kleinigkeiten sind noch zu machen. Dazu gehört der Hbf von Osnabrück, den ich mir als "Schmankerl" zum Schluss gelassen habe. Aber auch da geht es zügig voran, nachdem ich nach langem Bilder- und Videogucken endlich die Struktur des Ganzen ergründet habe. Bahnsteige stehen, Gleis1 hat sein Dach, und die Treppen sind drin, die haben fast zwei Tage gekostet, bis klar war, wo die überhaupt hin müssen...

Also lange Rede gar kein Sinn. Ich gehe davon aus, dass wir das Add-on zur Adventszeit draußen haben werden, wenn nicht irgendwas Unvorhergesehenes passiert. Kann ja heute immer... Ich mag gar nicht denken, wenn sowas passiert. Jetzt so kurz vor Schluss. Nein, wir denken positiv: es wird.

Noch ein paar Bildchen zum Schluss, um das Warten zu versüßen. Den oligaten Spruch, die Fahrleitung ist noch in Arbeit, den spare ich mir heute. Texte schreib ich diesmal auch nicht unter die Bilder. Alles Bremen Hauptbahnhof aus verschiedenen Perspektiven.














Kommentare

  1. Hallo Herr Bleiss, das man man auf den Bildern sehen kann sieht sehr gut aus, aber was mir bei dem ersten Bild aufgefallen ist, das fast nur die selben Wohnblöcke verbaut wurde.

    Viele Grüße,
    Michael Spilker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nicht ganz richtig. Es sind insgesamt 12 verschiedene Hausobjekte, die sich aber sehr ähnlich sehen. Sie unterscheiden sich in den Farben der Fassaden, der Dächer und in der Anordnung der Gauben. Zusätzlich sind sie in Höhe, Länge und Breite unterschiedlich. Wenn du dir diesen Bereich im Original ansiehst, wird dir auffallen, dass sich die Häuser dort in der Tat sehr ähnlich sind. Also habe ich diese Vereinfachung gewählt, die erstens Zeit, zweitens Speicher und drittens Performance spart. Wenn du im Zug dran vorbeifährst, wirst du eh nur Dächer sehen.

      Viele Grüße
      Jan

      Löschen
    2. Alle klar und vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Schönes Wochenende,
      Michael Spilker

      Löschen
  2. 2,5 Jahre Arbeit. Durch nichts aufzuwiegen. Die Nerven, manchmal aufgeben wollen, evtl. Familie, die leidet, viele Male auf Fototour, das ist einen ganz besonderen Dank wert. Klar ist das Addon zu kaufen, aber der Preis kann den persönlichen Einsatz niemals aufwiegen. Meinen Respekt für diese Leistung. Klar, werde ich mir zu Weihnachten schenken, aber beim ersten Befahren werde ich an die vielen Monate An Energie denken, die drin stecken und die Strecke sicherlich besonders genießen.

    Hut ab und beste Grüße
    Heiko

    AntwortenLöschen
  3. Schliesse mich Herrn Tessmann an. Respekt vor der Mammutleistung.

    Freue mich auf Ihre neue Strecke schon das ganze Jahr. Wird mein "TS20xx" Hohepunkt fuer 2018 ... und wenn's Januar oder Februar wird - auch kein Beinbruch. "Eile mit Weile" oder, wie die Chinesen (Konfuzius?) sagen: "Hast Du es eilig, nimm einen Umweg!"

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Herr Bleiß,

    ich möchte ein ganz großes Dankeschön loswerden, dass sie sich gerade für meine Heimatstrecke entschieden haben.
    Mein Vater war von ca 1970-2006 Lokführer in Bremen HBF und ich bin in Kirchweyhe groß geworden, da kommen Erinnerungen auf. Meine erste "Führerstandsmitfahrt" war von Kirchweyhe nach Twistringen in dem sog. Hasenstall, und dann auf der 141er vorne zurück nach Kirchweyhe.
    Mit großer Vorfreude und Dank,

    Armin Linke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

S25: Einsteigen bitte

Münster - Bremen: Diepholz und anderes