Posts

Die Ringbahn: Westend

Bild
Von Jungfernheide kommend verlassen wir mit einem kühnen Schwung den Nordring. Zunächst kreuzen wir die Spree. Am Brückenbauwerk sind noch die Widerlager der Brücke für die Siemensbahn zu sehen. Von Norden her nähert sich die Berliner Stadtautobahn A100, die die Ringbahn bis kurz hinter Bahnhof Tempelhof begleiten wird. Deren erstes auffälige Bauwerk ist die Rudolf-Wissell-Brücke, erbaut 1961 und mit 932m die längste Brücke im Berliner Stadtgebiet (/1/). Aus der S-Bahn werden wir sie nur kurz sehen, wenn wir über die Brücke über die Hamburger und Lehrter Bahn fahren. Dahinter sind die Bauten der Siemensstadt angedeutet. Auf der linken Seite der Strecke sehen wir ein Areal, das gewerblich genutzt wird. Schaut man sich die Form dieses Areals an, ahnt man seine frühere Nutzung.  Der Bogen vom Nordring zur westlichen Ringbahn                         Ja, das war mal ein großes Bahngelände: der Güterbahnhof Charlottenburg mit eigenem Bahnbetriebswerk und Ringlokschuppen. Heute findet man hie

Die Ringbahn: Das Projekt

Bild
Die Berliner S-Bahn besteht im Kern aus drei Teilen: Nordsüd-Tunnel, Stadtbahn und Ringbahn zu denen diverse Zulaufstrecken aus der Berliner Peripherie führen. Den ersten Teil habe ich mit "Mitten durch Berlin" vorgelegt. Im März diesen Jahres habe ich die Arbeit an der Berliner Ringbahn begonnen. Da hatte ich mir noch gar nicht verinnerlicht, dass die Berliner Ringbahn dieses Jahr 150 Jahre alt wird! Die Gleise liegen, nun kommt alles, was drumherum ist. Ich plane mittlerweile nach einem sehr optimistischen Anfang eine Station pro Monat, fünf sind fertig, man mag sich ausrechnen, wann das Add-on fertig werden könnte. Ein alter Spruch sagt: "Weißt du, wie man Gott zum lachen bringt? Indem man sagt, man hätte einen Plan." Es bleibt also dabei: Nachfragen nach der Fertigstellung sind zwecklos, jede Nachfrage verzögert das Ende um eine Woche.  Es geht durch Berlin, es sind viele Solitäre zu bauen, viele Besonderheiten, zu denen in Zukunft noch zu schreiben sein wird,

virtualTracks wird 10 Jahre alt.

Bild
      Am 9.7.2011 war es soweit: das erste Gleis wurde in das neue Add-on Berlin-Wittenberg verlegt. Darunter lagen mit Rw-Decal erzeugte Decals, ein Google-Overlay gab es noch nicht.  Es gab so vieles noch nicht: keine 3D-Fahrleitung, keine Kurvenüberhöhung, kein Tunnel Occlusion, keinen Export von Gelände und /oder Gleisen und anderen Loft-Objekten. Nichtmal Point- oder Spotlights gab es damals. Das kam alles im Laufe der Zeit dazu. Und das in die laufende Entwicklung der Strecke. Kurz nachdem Berlin-Wittenberg erschienen war, gab es ein TS-Update, dass die gesamte Tunnelbeleuchtung auf den Kopf stellte. Bis zu einem Update meinerseits waren alle Tunnel taghell. Und an die Information zu gelangen, wie man es behebt, war damals auch ein Riesenproblem. Nachdem Berlin-Wittenberg fertig war, wurden für Berlin-Leipzig ALLE Gleise nochmal verlegt und die komplette Fahrleitungsanlage neu errichtet, denn es gab nun Kurvenüberhöhung und 3D-Fahrleitung. Somit sind Berlin-Wittenberg und Berlin-

S25: Update 2

Bild
   Bevor "Mitten durch Berlin" bei DTG und auf Steam erscheint, wird es noch einmal umfangreichen Tests unterzogen. Es wurden noch einmal 150 Fehler gefunden und weggemacht. Ohne jetzt die komplette Liste zu zeigen (sie unterliegt dem Copyright) das Wichtigste in verbaler Kurzform: 1. alle noch vorhandenen Markennamen/Logos wurden entfernt. Dieses Vorgehen ist bekannt und leider für den internationalen Vertrieb unerläßlich. Dadurch erscheint einiges ärmer, ein gewohntes Logo ist eben was anderes als ein weißer Fleck. Auch mussten die Logos am Fahrkartenautomaten verschwinden. Ich habe Ssst-Bahn draufgeschrieben, damit wenigstens was dort steht. Wem das wichtig ist, der behalte Version 1.10! 2. Alle Bahnhöfe/Brücken/Laternen wurden auf ihre Sichtbarkeit untersucht. Wer die Szenariodichte (zumeist aus Performancegründen) geringer als Maximum gestellt hat, dem verschwanden Bahnhofsschilder, Laternen und auch drei Brücken. Alle Brücken, Laternen Bahnhofsobjekte sind jetzt so eing

S25: Der Weihnachtszug

Bild
    Einen Weihnachtszug bei der Berliner S-Bahn gibt es seit mehr als 65 Jahren. Das erste Foto ist von 1952, genauer weiß man es leider nicht. Bis in die 1970er Jahre fuhren die Weihnachtszüge für die Kinder von Mitarbeitern der Berliner S-Bahn. Der erste öffentliche Weihnachtszug fuhr im Netz der Hauptstadt der DDR 1974. Schulen und Kindergärten stellten die Fahrgäste. Der erste Weihnachtszug in Westberlin fuhr 1978. Dort war dann wegen des Reichbahnerstreiks 1980 im Jahr 1979 auch gleich die letzte Fahrt. Während im Ostnetz der Zug weiter verkehrte, fuhr die BVG im Westnetz 1986 und 1987 einen Weihnachtszug. Ab 1992 fuhr er wieder durch das vereinte Berlin. Seit 1994 betrieb die S-Bahn Berlin GmbH den Zug und ließ ihn zuletzt täglich über mehrere Wochen fahren. Mitglieder des Vereins Historische S-Bahn e.V. stellten das Personal und betreuten Weihnachtsmann und Fahrgäste. Ehrenamtlich. Diese Kooperation endete abrupt mit der S-Bahnkrise des Jahres 2009. Zur Erinnerung: man hatt

S25: Update 1

Bild
Gut einen Monat ist es jetzt her, da das Add-on erschienen ist. Zeit genug, sich mit Macken, Unzulänglichkeiten und Bugs auseinander zu setzen. Verschiedene Leute haben fleißig geschrieben und ich habe es in einer Tabelle zusammengefasst und abgearbeitet. Zunächst allen, die geschrieben haben einen herzlichen Dank. Es kann dadurch alles nur besser werden! Geradezu peinlich ist mir der Ausfall am Bahnhof Wittenau. Ja, der Abgang ist dort falsch. Welche Umnachtung mich dazu trieb, keine Ahnung. Das ist jedenfalls behoben, dazu auch ein Beweisbild.   Es gab Hinweise auf Performance-Probleme im Bereich Hennigsdorf -Schönholz. Hier habe ich eine ganze Menge 3D-Bäume/3D-Sträucher gefällt bzw. durch einfachere Versionen ersetzt, in der Hoffnung, dass die Optik nicht all zu sehr gelitten hat. Auch habe ich links und rechts der Gleise einiges weggenommen. Ich hoffe auf eine Verbesserung bei den Betroffenen, will aber keine Wunder versprechen. Das Thema Perfomace ist so alt wie das Thema Simulat

S25: Fertig.

Bild
Uff! 22 Monate Arbeit sind erledigt. Historie des Jahres 2006 studiert, 40 km Strecke gebaut, 30 Bahnhöfe gebaut, 500 neue Objekte gebaut, einen S-Bahnzug programmieren lassen, getestet und fertig gescriptet, 250 Ansagen produziert und verarbeitet, 15 Szenarien programmiert und getstet, getestet, getestet. Zwei Handbücher geschrieben, Installer programmiert, organisiert, fotografiert, Töne aufgenommen und was weiß ich nicht noch alles andere getan. Das habe ich aber alles nicht alleine gemacht. Dabei haben viele fleißige Hände geholfen, zugearbeitet, getestet, ein Badezimmer zum Hallraum für Bahnsteigdurchsagen eingerichtet.  Die Namen finden die Nutzer des Add-on im Handbuch. Ganz besonders bedanken möchte ich mich beim Verein Historische S-Bahn e.V. für die großzügige Unterstützung. Heute beginnt der Vertrieb, heute Nachmittag irgendwann wird der Artikel im Webshop freigeschaltet. Ich wünsche allen künftigen Nutzern der Software viel Freude mit dem Add-on. Gibt es Trödel, Fehl