Posts

S25: Update 2

Bild
   Bevor "Mitten durch Berlin" bei DTG und auf Steam erscheint, wird es noch einmal umfangreichen Tests unterzogen. Es wurden noch einmal 150 Fehler gefunden und weggemacht. Ohne jetzt die komplette Liste zu zeigen (sie unterliegt dem Copyright) das Wichtigste in verbaler Kurzform: 1. alle noch vorhandenen Markennamen/Logos wurden entfernt. Dieses Vorgehen ist bekannt und leider für den internationalen Vertrieb unerläßlich. Dadurch erscheint einiges ärmer, ein gewohntes Logo ist eben was anderes als ein weißer Fleck. Auch mussten die Logos am Fahrkartenautomaten verschwinden. Ich habe Ssst-Bahn draufgeschrieben, damit wenigstens was dort steht. Wem das wichtig ist, der behalte Version 1.10! 2. Alle Bahnhöfe/Brücken/Laternen wurden auf ihre Sichtbarkeit untersucht. Wer die Szenariodichte (zumeist aus Performancegründen) geringer als Maximum gestellt hat, dem verschwanden Bahnhofsschilder, Laternen und auch drei Brücken. Alle Brücken, Laternen Bahnhofsobjekte sind jetzt so eing

S25: Der Weihnachtszug

Bild
    Einen Weihnachtszug bei der Berliner S-Bahn gibt es seit mehr als 65 Jahren. Das erste Foto ist von 1952, genauer weiß man es leider nicht. Bis in die 1970er Jahre fuhren die Weihnachtszüge für die Kinder von Mitarbeitern der Berliner S-Bahn. Der erste öffentliche Weihnachtszug fuhr im Netz der Hauptstadt der DDR 1974. Schulen und Kindergärten stellten die Fahrgäste. Der erste Weihnachtszug in Westberlin fuhr 1978. Dort war dann wegen des Reichbahnerstreiks 1980 im Jahr 1979 auch gleich die letzte Fahrt. Während im Ostnetz der Zug weiter verkehrte, fuhr die BVG im Westnetz 1986 und 1987 einen Weihnachtszug. Ab 1992 fuhr er wieder durch das vereinte Berlin. Seit 1994 betrieb die S-Bahn Berlin GmbH den Zug und ließ ihn zuletzt täglich über mehrere Wochen fahren. Mitglieder des Vereins Historische S-Bahn e.V. stellten das Personal und betreuten Weihnachtsmann und Fahrgäste. Ehrenamtlich. Diese Kooperation endete abrupt mit der S-Bahnkrise des Jahres 2009. Zur Erinnerung: man hatt

S25: Update 1

Bild
Gut einen Monat ist es jetzt her, da das Add-on erschienen ist. Zeit genug, sich mit Macken, Unzulänglichkeiten und Bugs auseinander zu setzen. Verschiedene Leute haben fleißig geschrieben und ich habe es in einer Tabelle zusammengefasst und abgearbeitet. Zunächst allen, die geschrieben haben einen herzlichen Dank. Es kann dadurch alles nur besser werden! Geradezu peinlich ist mir der Ausfall am Bahnhof Wittenau. Ja, der Abgang ist dort falsch. Welche Umnachtung mich dazu trieb, keine Ahnung. Das ist jedenfalls behoben, dazu auch ein Beweisbild.   Es gab Hinweise auf Performance-Probleme im Bereich Hennigsdorf -Schönholz. Hier habe ich eine ganze Menge 3D-Bäume/3D-Sträucher gefällt bzw. durch einfachere Versionen ersetzt, in der Hoffnung, dass die Optik nicht all zu sehr gelitten hat. Auch habe ich links und rechts der Gleise einiges weggenommen. Ich hoffe auf eine Verbesserung bei den Betroffenen, will aber keine Wunder versprechen. Das Thema Perfomace ist so alt wie das Thema Simulat

S25: Fertig.

Bild
Uff! 22 Monate Arbeit sind erledigt. Historie des Jahres 2006 studiert, 40 km Strecke gebaut, 30 Bahnhöfe gebaut, 500 neue Objekte gebaut, einen S-Bahnzug programmieren lassen, getestet und fertig gescriptet, 250 Ansagen produziert und verarbeitet, 15 Szenarien programmiert und getstet, getestet, getestet. Zwei Handbücher geschrieben, Installer programmiert, organisiert, fotografiert, Töne aufgenommen und was weiß ich nicht noch alles andere getan. Das habe ich aber alles nicht alleine gemacht. Dabei haben viele fleißige Hände geholfen, zugearbeitet, getestet, ein Badezimmer zum Hallraum für Bahnsteigdurchsagen eingerichtet.  Die Namen finden die Nutzer des Add-on im Handbuch. Ganz besonders bedanken möchte ich mich beim Verein Historische S-Bahn e.V. für die großzügige Unterstützung. Heute beginnt der Vertrieb, heute Nachmittag irgendwann wird der Artikel im Webshop freigeschaltet. Ich wünsche allen künftigen Nutzern der Software viel Freude mit dem Add-on. Gibt es Trödel, Fehl

S25: Zielgerade

Bild
Nun endlich mal wieder ein paar Worte zum Projekt. Es gab und gibt noch eine ganze Reihe von Dingen zu tun, aber der Stapel lichtet sich deutlich. Am 4. August 2020 wurde der 3D-Streckenbau abgeschlossen, von Hennigsdorf bis Teltow, von Bornholmer Straße bis Pankow und von Schönholz bis Waidmannslust. Fertig ist nicht fertig. Bei so einem Projekt gibt es immer ganz viele fertigs , ein paar gab es ja hier auch schon zu lesen. Zwischenzeitlich wurde die 476 fertig gescriptet. Es gab aber immer noch eine Menge Feinarbeiten, die Bremsen und die Beschleunigungskurve betreffend. Solche Arbeiten können sich ziehen. Neue Parameter einstellen und immer wieder neu testen. Da gehen auch mal Wochen ins Land. Es stand schon zu lesen: der Zug hat eine einlösige Bremse. Damit die es ermöglicht, den simulierten Zug an die H-Tafel (bei der S-Bahn gibt es ja zumeist für jede Zuglänge - Halbzug, Dreiviertelzug und Vollzug, also 4-, 6- oder 8-Wagenzug eine davon) zu zirkeln, muss sie richtig funktioniere

S25: Das Fahrzeug

Bild
Nun ist es also heraus. Gestern erschienen die Vereinsnachrichten beim Verein Historische S-Bahn-Berlin e.V. mit der Nachricht, welches Fahrzeug im Add-on S25 - es hat inzwischen auch einen Namen: "Mitten durch Berlin" - enthalten sein wird. Es wird sein: TÄDÄÄH! Der Nietenreko 476.3 mit einlösiger Bremse. Im Gegensatz zu Westberlin war in der Hauptstadt der DDR die S-Bahn ein beliebtes und umfänglich genutztes Verkehrsmittel. Als Ende der 1970er Jahre die Beschaffung von Neubaufahrzeugen nicht so recht in die Gänge kam, entschloss sich die Deutsche Reichsbahn den Bestand an Altfahrzeugen zu modernisieren. Dabei erhielten die modernisierten Züge der Baureihe 275 eine abgerundete Front mit zwei großen Führerstandsfenstern. Der Fahrgastraum wurde (zeitgemäß) mit braunen Holz imitierenden  Sprelacartwänden ausgestattet.Die Sitze erhielten eine Polsterung mit braunen Kunststoffbezügen und die Beleuchtung bestand nun aus einem Leuchtstoffröhrenband. Die Fenster, einst zum

S25: Streckenbau fertig? Tage der offenen Tore??

Bild
Die gute Nachricht zuerst: der Streckenbau von Hennigsdorf nach Teltow Stadt ist heute fertig geworden. Die Strecke ist voll befahrbar. Paar kleine Reparaturen noch, nichts Großes. Ziel erreicht: Lichterfelde Süd.  Wären denn morgen und übermorgen die Tage der offenen Tore gewesen und hätte es kein Korona gegeben, dann hätte man die Strecke morgen und Übermorgen in Erkner bewundern können. Zuviele Konjunktive. Aber ich habe den Termin eingehalten! Den letzten Monat wurde der Abschnitt von Lankwitz bis Lichterfelde Süd mit den Stationen  Lichterfelde Ost, Osdorfer Straße und Lichterfelde Süd gebaut. Die komplette Thermometersiedlung wurde neu gebaut und vieles andere mehr. Wir sind im Jahr 2006. Da fiel mir ein: in Tempelhof wird noch geflogen. Hinter Südkreuz queren wir den Ab-/Anflug. Eine ATR72 verlässt am Nachmittag Berlin -Tempelhof "Dann kann ich das Add-on ja morgen kaufen!!" Nein. Dazu sind noch etliche Arbeiten von Nöten. Das Fahrzeug, dass es zu