S25: Das Fahrzeug

Nun ist es also heraus. Gestern erschienen die Vereinsnachrichten beim Verein Historische S-Bahn-Berlin e.V. mit der Nachricht, welches Fahrzeug im Add-on S25 - es hat inzwischen auch einen Namen: "Mitten durch Berlin" - enthalten sein wird.

Es wird sein: TÄDÄÄH!

Der Nietenreko 476.3 mit einlösiger Bremse.

Im Gegensatz zu Westberlin war in der Hauptstadt der DDR die S-Bahn ein beliebtes und umfänglich genutztes Verkehrsmittel. Als Ende der 1970er Jahre die Beschaffung von Neubaufahrzeugen nicht so recht in die Gänge kam, entschloss sich die Deutsche Reichsbahn den Bestand an Altfahrzeugen zu modernisieren.

Dabei erhielten die modernisierten Züge der Baureihe 275 eine abgerundete Front mit zwei großen Führerstandsfenstern. Der Fahrgastraum wurde (zeitgemäß) mit braunen Holz imitierenden  Sprelacartwänden ausgestattet.Die Sitze erhielten eine Polsterung mit braunen Kunststoffbezügen und die Beleuchtung bestand nun aus einem Leuchtstoffröhrenband. Die Fenster, einst zum Herunterziehen und mit schmaler Klappe oben, wurden durch feste Fenster mit breiter Fensterklappe ersetzt. Außerdem erhielten die Türen Warnvorrichtungen für den Schließvorgang mit roten Warnleuchten und einer Klingel, wie sie auch bei der Straßenbahn verwendet wurden. Berliner Straßenbahnen wie S-Bahnen wurden und werden im RAW Schöneweide gepflegt und gewartet. Dort entstanden auch viele Reko-Baureihen, so auch die Baureihe 476. Nur logisch, dass dan Bauteile von einem Verkehrssystem auch bei einem anderen vorkommen konnten. Erst gegen Ende der 1980er Jahre wurden die Klingeln durch Dreitonwarnanlagen ersetzt. Im Add-on werden diese Klingeln aber noch zu hören sein: als SiFa-Warnton.

In der Zeit nach 1990 wurden die braunen Sitzbezüge gegen solche mit einem so genannten Anti-Graffiti-Muster ausgetauscht, da die S-Bahn-fahrende Jugend nicht mehr das Blauhemd sondern Permanent-Farbstifte bei sich trug. "Narrenhände beschmieren Tisch und Wände" wusste man schon im frühen 20. Jahrhundert zu sagen. Als man die Tags der Stifte auf dem bunten Muster nicht mehr sehen konnte, zerkratzte man dann lieber die Fensterscheiben ...

Da die Wagenkästen aber nach wie vor genietet waren, erhielten die Fahrzeuge den Spitznamen: Nietenreko.

Das Wichtigste aber: Im Herzen blieben sie Stadtbahner. Sie sangen weiterhin das alte Berliner S-Bahnlied. Wenn man sie nur fahren hörte, konnte man sie vom Stadtbahner nicht unterscheiden.

Der letzte Nietenreko verschwand im Jahr 2000 aus dem aktiven Dienst. Der Verein Historische S-Bahn Berlin e.V. konnte den Viertelzug 476 002/876 002 vor der Schrottpresse retten.

Wie geht das damit zusammen, dass die Simulation im Jahr 2006 spielen soll? Nun ja, Entscheidungen laufen im Leben heute so und morgen so. Nehmen wir an, es wäre anders gekommen, irgendwas hätte die weitere Auslieferung der Baureihe 481/482 um Jahre verzögert, dann hätten die alten Züge länger ihr Gnadenbrot auf den Berliner Gleisen verdienen können.

Unsere eigentliche Absicht ist es, den Sound der alten Jahre auch in einem modernen Berlin erklingen zu lassen. So wird es die in weiten Teilen des Berliner S-Bahn-Netzes bereits 2004 verschwundenen Aufsichten auf allen Bahnhöfen geben und da ZAT (Zugabfertigung durch Triebfahrzeugführer) mit dem 476 ohne Seitentüre beschwerlich ist, werden die "Rotkäppchen" genannten Aufsichten unsere Züge mittels Funk oder Zp9/Zp10 abfertigen.

Als KI-Fahrzeuge werden im Add-on vertreten sein: Baureihe 481/482, 143, Doppelstockwagen, IC-Wagen, Knickkesselwagen. 

Da inzwischen auch die Baureihe 481/482 bei TrainTeamBerlin erschienben ist, bleibt mitzuteilen, dass die für den Betrieb dieser Baureihe benötigten Gleistrigger im Add-on "Mitten durch Berlin" enthalten sein werden.

Unser Fahrzeug wurde modelliert und geskriptet von Niclas Lindner. Maik Goltz hat beim Skripten und bei der Vertonung des Tatzlagerantriebs geholfen. Kritisch beäugt wurde das Modell von qualifizierten Mitgliedern des Vereins Historische S-Bahn Berlin e.V:


Mitten in Berlin: am Stellwerk Nordturm zwischen Humboldthain und Nordbahnhof


In der Abstellanlage Lichterfelde Süd
Passagieransicht

Im Führerstand


Seitenansicht Fahrerseite

ein Viertelzug













Kommentare

  1. Der Nordturm (Ntm) ist ja leider auch schon Vergangenheit seit Juni 2018:
    http://www.berliner-stellwerke.de/stellwerke-l-s/ntm.html

    Da treffen also zwei Historische veteranen aufeinander.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So isses, einer der Gründe, warum die Strecke im Zustand von 2006 gebaut wurde.

      Löschen
  2. Sieht echt klasse aus <3 Dann wird es ja mit der Veröffentlichung hoffentlich nicht mehr lange dauern^^

    Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sauber! Freu' mich drauf!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich habe es leider nicht ganz verstanden, deshalb wollte ich noch einmal Fragen.Wird man die Br481 bei Veröffentlichung fahren können? Denn ich bin leider nicht so der Historiker. :)
    Viele Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du die 481 bei TTB erworben hast, wirst du sie auch auf der S25 fahren können.

      Löschen
  5. Wann kommt denn das Addon ungefähr raus?? Ich warte schon so gespannt drauf endlich eine 476 in geiler Grafik :D bestes Arbeitsschwein der Berliner S-Bahn.

    AntwortenLöschen
  6. Wie lange dauerts noch ich kann kaum warten 😍😍

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

S25: nach Süden, nach Süden...

S25: Nordbahnhof