S25: Update 2


 

 Bevor "Mitten durch Berlin" bei DTG und auf Steam erscheint, wird es noch einmal umfangreichen Tests unterzogen. Es wurden noch einmal 150 Fehler gefunden und weggemacht. Ohne jetzt die komplette Liste zu zeigen (sie unterliegt dem Copyright) das Wichtigste in verbaler Kurzform:

1. alle noch vorhandenen Markennamen/Logos wurden entfernt. Dieses Vorgehen ist bekannt und leider für den internationalen Vertrieb unerläßlich. Dadurch erscheint einiges ärmer, ein gewohntes Logo ist eben was anderes als ein weißer Fleck. Auch mussten die Logos am Fahrkartenautomaten verschwinden. Ich habe Ssst-Bahn draufgeschrieben, damit wenigstens was dort steht.

Wem das wichtig ist, der behalte Version 1.10!

2. Alle Bahnhöfe/Brücken/Laternen wurden auf ihre Sichtbarkeit untersucht. Wer die Szenariodichte (zumeist aus Performancegründen) geringer als Maximum gestellt hat, dem verschwanden Bahnhofsschilder, Laternen und auch drei Brücken. Alle Brücken, Laternen Bahnhofsobjekte sind jetzt so eingestellt, dass sie bei allen Szeneriedichten sichtbar sind. Am schlimmsten ist dieses Problem aber bei Signalbrücken und Masten,die bei geringerer Sichtbarkeit verschwinden und die Signale dann im Raume schweben lassen. Alle Masten wurden auf LOD 10 gesetzt und sind somit immer sichtbar.

3. Performanz: einer der Tester mit AMD-Grafik hat ein Video gemacht, wo die Performance an manchen Stellen massiv einbricht. Das war ein sehr nützliches Filmchen, denn so konnten alle Asset Blocks gefunden werden, in denen 3D-Bäume eingesetzt waren. Ich konnte das nicht sehen, bei mir - wie sicher bei vielen anderen auch - lief das tadellos und ich kam ohne Einbrüche der Framerate daran vorbei. Verallgemeinernd: Bei Nutzern von NVIDIA-Grafikkarten machen die keinen Ärger, bei allen anderen bricht die Performance hier massiv ein. Nun nicht mehr, entlang der Strecke wurden alle gefundenen Assetblocks mit 3D-Pflanzen "entschärft".

In Abwägung mit Punkt 1: Leute, die massive Performanceprobleme haben, sollten sich dieses Update zulegen. 

4. Wer im Winter mal in Hennigsdorf unterwegs war, den dürften flackernde Straßen gestört haben. Nun stören die nicht mehr.

5. Fahrgäste: "Mitten durch Berlin" kommt ohne das ELAP aus. Ich hatte eine Lösung gestrickt, die ein Fahren und einen Fahrgastwechsel auch ohne Fahrgäste auf dem Bahnsteig erlaubt. Jetzt kann ich es ja sagen: dafür schweben 10m unter dem Bahnsteig graue Quader entlang der Laufwege der 3D-Menschen. Nun gibt es auch für nicht ELAP-Nutzer Bahnsteigmenschen.

6. eine ganze Reihe von 3D-Sache wurden repariert. Die Abgänge in Osdorfer Straße neu gefliest, ein Clipping-Problem an der Brücke der S1 über die S25 in Schönholz weggemacht und der Bahnhof Gesundbrunnen hat unter der Brücke nun wieder Licht (siehe Bild!). Wo die Lichter verloren gegangen sind ist mir ein mittleres Rätsel, aber egal, sie sind wieder da. In Schulzendorf flackerten die Bahnhofsleuchten und in Heiligensee waren Sie des Nachts gar ganz aus. In Priesterweg und Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik gingen sie bei bestimmten Blickwinkeln aus/an. DB Fahrwegdienste musste nach Eichborndamm/Kar-Bonhoeffer-Nervenklinik ausrücken und zwei Bäume, die zu nah ans Gleis gewachsen waren verschieben.

7. Am 476 wurden mehrere Dinge bemängelt, die aber zumeist nicht zu ändern sind:

  • Das Fahrgastlicht leuchtet in den Führerstand hinein. -> gefixed.
  • Die Türen gehen nicht auf, wenn man im "Fahrpanel" (F4) die Landen/Entladen-Taste drückt. -> das könnte geändert werden, aber dann gehen alle Türen gleichzeitig auf, das zufällige Öffnen ginge verloren. Wer benutzt das Fahrpanel eigentlich??
  • Das Spitzenlicht schaltet ab, wenn der Richtungswender auf Aus gesetzt wird. -> Das ist ein TS-Phänomen und leider nicht änderbar. Ich hab im Skript nichts gefunden, dass dies machte.
  • Beim Speichern eines Szenariostandes und wieder Laden sind die Einstellungen des Krügergerätes verloren. -> Es gibt eine Möglichkeit, das so zu programmieren, dass das nicht passiert, im Moment bleibt es aber erst einmal so. Unsere Szenarien sind nicht so lang, dass man sie nicht am Stück fahren könnte.

8. Szenario 10 Immer wieder bekomme ich Meldungen, dass dasSzenario nicht zu schaffen ist. Es gab ein Problem mit der Anfangszeit in Waidmannslust, das gefixt wurde. Das Abkuppeln mache Probleme. Macht es nicht! Man achte wirklich auf den Funk. Kommt von hinten "noch zwei Wagenlängen" sollte man bremsbereit sein (noch 70m), bei "noch eine" (noch 35 m) die Bremse füllen und bei "und halt!" STEHEN! Wer erst bei "nochne halbe" (17m) anfängt, die Bremse zu füllen, schießt über das Ziel hinaus.

 Das Gleisstück für das Stehenbleiben ist sehr kurz und liegt zwischen den beiden Weichen zwischen Gleis 5 und 7 im Heuboden. Das geht nicht anders, denn der geschleppte Zug muss zwischen den beiden Schutzsignalen im Gleis 5 zum Stehen kommen. Man darf zwar als Rangierfahrt 25 km/h fahren, nirgends steht aber, dass man das MUSS. Geht man die Sache ruhiger an, wird das Bremsen am Ende nicht so ein Krampf und man kommt genau da zum Stehen, wo man soll. Dann gibt es auch das gewünschte Häkchen in der Szenariowertung!

Das Update wird am 12. oder 13.1.2021 bei www.virtualTracks.eu hochgeladen und alle Käufer mit Kundenkonto können es sich ziehen. Die anderen Händler werden natürlich ebenfalls bestückt!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

S25: Das Fahrzeug

S25: nach Süden, nach Süden...

S25: Tunnelbahnhöfe fertig!