Berlin Südost: Vom Ring nach Schöneweide


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe im Februar eine neue Arbeit begonnen. Ein Add-on zur Berliner Ringbahn. Der Name des neuen Add-on steht noch nicht fest. Erst wollte ich es Berlin - Havel - Spree - Dahme nennen - die drei großen Flüsse Berlins werden vom Add-on berührt. Aber ich bin sicher, dass das nicht der Produktname wird, da Produktnamen kurz sein müssen und nicht mehr als drei Worte haben dürfen. Berlin: Havel - Spree -Dahme sind aber vier. Und Berlin muss in den Namen rein, sonst weiß wieder keiner, wo es spielt. Und Berlin Südost is auch nicht ganz richtig, denn es beginnt in Berlin Nordwest - in Hennigsdorf. Da wird also noch ein bisschen Denkarbeit nötig sein. Wobei Vorschläge jederzeit wilkommen sind.

Das Add-on berührt in Hennigsdorf die Havel, an mehreren Stellen die Spree, so in Jungfernheide, Treptower Park und die Spree begleitet uns entlang der Görlitzer Bahn bis zu deren Ableger nach  Spindlersfeld. Auf die Dahme, die in der Köpenicker Bucht in die Spree mündet, wird das Add-on in Königs Wusterhausen treffen und die Dahme wird uns von Grünau bis KW - der Berliner Abkürzung für Königs Wusterhausen - begleiten. Und im Norden wird die Panke - ein Nebenflüsschen der Spree - überquert, fast unbemerkt zwischen Wollankstraße und Schönholz. Soll es deshalb nun "Berlin Havel - Panke - Spree - Dahme" heißen? Es werden auch noch 4 Kanäle überquert - ach lassen wir das.

Folgende S-Bahnlinien werden fahrbar sein: S15 Hauptbahnhof - Gesundbrunnen, S41, S42 sowieso, S45 Südkreuz - BER T1/T2, S46 Westend - Königs Wusterhausen, S47 Hermannstraße - Spindlersfeld, die alte S8 Hennigsdorf - Grünau/Zeuthen, und die neue S85 Waidmannslust - Grünau sowie auf der Fernbahn der FEX. Ein Stückchen kann man auch RB32 fahren (Ostkreuz - BER). Nicht zu vergessen der Baustellenfahrplan von der Tunnelsperrung dieses Jahr. Die S1 fuhr von Oranienburg (Waidmannslust) über Gesundbrunnen, Westkreuz, Südkreuz nach Spindlersfeld. Es kam die Frage auf, ob auch die Siemensbahn gebaut würde: in diesem Add-on definitiv nicht. Oder doch? Mal sehen, wenn das ganze andere Zeug fertig ist.

Eine Fernbahnverbindung nach Königs Wusterhausen wird es natürlich auch geben und man wird prima Taucherbrillen vom Ausbesserungswerk in Schöneweide nach KW in den Hafen zum Verschrotten bringen können. Fans der Dampflokfreunde Berlin e.V. werden von deren Heimat-Bw in Schöneweide aus den Ring umrunden können oder andere Ziele ansteuern können. Brauchts nur ne ordentliche 52.8 und/oder ein U-Boot (Baureihe 219) und natürlich die passenden Wagen dazu. Güterzüge können von Königs Wusterhausen nach Moabit oder Tempelhof gefahren werden. Der Flughafen BER lässt sich trefflich mit Kerosin beliefern. Es wird also jede Menge Möglichkeiten für Szenariobauer geben.

Mit Herrn Ruff habe ich schon auf den Tagen der offenen Tore bei der Historischen S-Bahn (die auch diesmal wieder mit im Boot sitzt) in Erkner gesprochen, wenn nichts dazwischen kommt, wird er auch die Ansagen  für die Stationen außerhalb des Ringes sprechen.

Für den FEX wird eigens der Berliner Hauptbahnhof (tief) komplett neu gebaut. Es wird überhaupt eine Menge gebaut werden müssen: zusätzlich zum Bestand Hennigsdorf-Gesundbrunnen und Ring 52 km Strecke mit Landschaft, Fahrleitung, Signalen (dabei einige Extravaganzen), 18 Bahnhöfen und drei Betriebswerken. Der Abschnitt Hennigsdorf - Ring ist bereits fertig implemntiert.

Die größte Zitterpartie bin ich aber schon durch. Vorher hätte ich das hier alles nicht geschrieben. Das Dreieck Neukölln - Treptower Park - Baumschulenweg ist fertig und funktioniert. Es sind von allen drei Seiten keine signifikanten Nachladeruckler feststellbar und die Gesamtperformance ist so, wie man sie von Ring her kennt, also auch hier keine Einbrüche. Der größte Teil der "Bebauung" des Dreiecks sind  Asset Blocks mit Vegetation, die die Performanz kaum belasten. Die dort in Masse vorkommenden Schrebergärten sind nur in einem geringen Bereich zwischen Bahnstrecken und Hintergrund platziert. Offenbar liegen die Kacheln hier recht günstig, so dass nicht zu viele Kacheln gleichzeitig nachgeladen werden müssen.

Nun bin ich gespannt, wie schnell es weitergeht. Zurzeit arbeite ich am Bahnhof Schöneweide und dessen Umfeld. Hier wird der Zustand nach Beendigung aller dort stattfindenden Arbeiten dargestellt, sofern der recharchierbar war. Danach gehts zunächst nach Spindlersfeld und dann zunächst nach Adlershof. Dahinter kommen Bereiche mit viel Vegetation, das bedeutet wenig 3D-Arbeit und es sollte dort rasch voran gehen. Der Fortschritt der Arbeiten wird wie immer hier zu lesen sein. 

Genug gesabbelt. Ein paar Bildchen wie immer zum Schluss:

Köllnische Heide














Plänterwald













Baumschulenweg














Schöneweide Bahnhofsvorplatz













kurz vor Spindlersfeld





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Ringbahn: Schönhauser Allee

Die Ringbahn: Update 1.10

Die Ringbahn: Prenzlauer Allee