11.11.11

Das Datum ist es einfach Wert, etwas zu schreiben.

Heute geht es um Luckenwalde. Auch wenn der Lokführer nicht vielmehr sieht, als Gleis und Schallschutzwände (im ersten Bild), wird versucht, das Umfeld so präzise es geht, darzustellen. Heute ist der Bereich um die neue Beelitzer Straße fertig geworden. Wer im Zug vorbeirauscht, muss sich schon aus dem Fenster hängen, um zu sehen, was es links und rechts der Strecke zu sehen gibt. Vornehmliches Ziel ist und bleibt, dass jeder Stadt wiedererkannt werden soll, an ihren architektonischen Besonderheiten.


Triebfahrzeugführers Blick Ausfahrt Luckenwalde in Richtung Berlin

In  der Woltersdorfer Straße, Blick zum ehemaligen KIB Luckenwalde
Die neue Beelitzer Straße
Der Triebfahrzeugführer sieht das nur, wenn er die Streckensicht vernachlässigt und rechts aus dem Fenster schaut.
"Luftbild" nach Süden. Oh ja, da fehlt noch einges :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

S25: Einsteigen bitte

Münster - Bremen: Diepholz und anderes

Berlin - Wittenberg: Patch 1.26 ist online