Berlin - Leipzig: zügig nach Süden

Nach längerer Abstinenz sind die Bautrupps wieder auf der Strecke Berlin-Leipzig unterwegs. Heute wurden die Arbeiten in Radis, einem kleinem Städtchen in Sachsen Anhalt am westlichen Rand der Dübener Heide mit Bahnhof nördlich der Kreisstadt Gräfenhainichen abgeschlossen. Wir befinden uns immer noch auf dem längsten geraden Stück Gleis der Deutschen Reichsbahn, 23 km von Prautau bis Burgkemnitz, einer Strecke, die oft für Testfahrten benutzt wurde. Deren erste Hälfte von Wittenberg nach Bitterfeld ist mit Radis überschritten. Morgen geht es zügig weiter nach Süden.

Ein paar Bilder:
Bahnhofstraße mit Bahnhofsgaststätte.

Das alte Empfangsgebäude mit Nebengelass, dahiner der moderne Bahnsteig.


Ein Blick von oben in Richtung Berlin...

Kommentare

  1. schöne Bilder.
    Aber wann kommt Seddin ?

    AntwortenLöschen
  2. Beta ist durch, der Aufbau des Shops braucht noch ein paar Tage, dauert nicht mehr lange...;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aus ein paar Tagen sind schon wieder 2 Wochen geworden !

      Löschen
  3. Hi!
    Das erste Bild hat mich sehr beeindruckt! Fotorealistisch, wie ich finde!

    Auf Seddin warte ich auch schon gespannt! Kann sich ja dann nur noch um wenige Wochen handeln (?)

    AntwortenLöschen
  4. Radis haste aber schön getroffen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schöne Bilder, tolle Arbeit!

      Auf dem Bild mit der Bahnhofsgaststätte ist auch ein VW Golf zu sehen der weitaus detaillierter erscheint als das Standard - Zeug vom TS. Bedeutet das, dass auch Fahrzeuge des (schmückenden) Straßenverkehrs überarbeitet werden?

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

S25: Einsteigen bitte

Münster - Bremen: Diepholz und anderes

Berlin - Wittenberg: Patch 1.26 ist online