S25: Tunnelbau

Seit zwei Monaten grabe ich mich durch die Berliner Innenstadt. Nun kann man ja solch einen Tunnel im TS1 relativ einfach mit einem oder mehreren Lofts "zusammenschustern" (Mathias, verzeih mir :-) ) Das sieht dann aber auch so aus. Der größte Nachteil einer solchen Bauweise ist jedoch: muss man nachträglich etwas korrigieren, bricht man sich die Finger, die richtigen Loftobjekte zu "greifen" und dann zu bearbeiten. Das darf jeder der möchte mal in Berlin-Leipzig auf dem Stück zwischen Yorkstraße und Potsdamer Platz versuchen. Außerdem möchte ich alle optisch möglichen Effekte auch im Tunnel haben und dazu ist ein bisschen mehr zu tun.

Man fängt an - mit einem Loft. Das ist recht schnell gebaut, wenn man das Tunnelprofil der Berliner S-Bahn im Nordsüd-Tunnel kennt. Und verlegt wird es entlang des Gleisstücks, für das man Tunnel
 bauen möchte:

irgendwo zwischen Spree und Friedrichstraße
Dann markiert man die Loftteile (Strg+L und linke Maustaste), drückt Strg+C und Shift+Strg+E. So erhält man im TS im Ordner Export die Geometrie dieses Lofts als .OBJ-Datei und kann diese direkt in das 3D-Studio importieren.

Die Loft-Objekte im 3D-Studio.
Ein paar Arbeitsschritte sind nötig, um daraus ein Tunnelmodell zu machen. Wenn es fertig ist, sieht es aus wie im folgenden Bild und braucht nur noch fürs Shadow-Baking gerendert zu werden:

fertiges 3D-Modell des Tunnelstücks.



Dann braucht es nur noch exportiert, das Blueprint angelegt werden und das neue Tunnelstück in den TS platziert werden:

Platzieren des Tunnelstücks
Anschließend schmeißt man die Hilfslofts raus und macht noch ein Tunnelocclusion-Obejkt drüber, damit es a im Tunnel nicht regnet und b es schön dunkel wird.

hier fehlt eindeutig noch Licht...
Dann platziert man für jede Leuchtstofflampe eine Lichtquelle, seit 2001 ist während der Betriebszeiten im Nordsüdtunnel Dauerlicht. und fertig sind weitere 300m. Nur soviel dazu, falls sich vielleicht der eine oder andere fragt, warum der Streckenbau so lange dauert. Da is doch nur Tunnel!?

Nun noch zwei drei Bildchen vom Haltepunkt Oranienburger Straße. Wer sich wundert, dass die Bildchen an der Wand so matschepatsche weichgezeichnet sind, der lese in der einschlägigen Literatur unter Urheberrecht nach :-) Dort sind vor einiger Zeit im Auftrag der Berliner S-Bahn Graffitis in die Bilderrahmen gemalt worden, die darf ich nicht einfach nachbilden.

Vielleicht fällt dem einen oder anderen auf, dass inzwischen Holzschwellen im Tunnel liegen: ein leider anonymer aber dennoch aufmerksamer Leser wies darauf hin, dass im Nordsüd-Tunnel keine Betonschwellen liegen. Also ist auch das aufwändig geändert worden. Danke Anonymus.

Oranienburger Straße Gleis 2
Da hinten geht es unter der Spree durch.

wann kommt den endlich die Bahn???










Kommentare

  1. Wäre es nicht schöner, wenn man statt diesen verschwommenen Texturen (statt der echten Graffitis) selber welche erstellt? also kommplett eigene quasi. Wäre halt dann nur halb realistisch aber das würde mich weniger stören als diese hässlichen verwaschenen Bilder. Oder planst du da eh schon was anderes?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja eine Lösung ist dank deiner Anregung heute geworden. Es sind jedenfalls keine verwaschenen Bilder mehr an den Wänden. Vielen Dank für den Hinweis. Man ist mit sich selbst manchmal einfach zu gnädig :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen