S25: Zielgerade

Nun endlich mal wieder ein paar Worte zum Projekt. Es gab und gibt noch eine ganze Reihe von Dingen zu tun, aber der Stapel lichtet sich deutlich. Am 4. August 2020 wurde der 3D-Streckenbau abgeschlossen, von Hennigsdorf bis Teltow, von Bornholmer Straße bis Pankow und von Schönholz bis Waidmannslust. Fertig ist nicht fertig. Bei so einem Projekt gibt es immer ganz viele fertigs, ein paar gab es ja hier auch schon zu lesen.

Zwischenzeitlich wurde die 476 fertig gescriptet. Es gab aber immer noch eine Menge Feinarbeiten, die Bremsen und die Beschleunigungskurve betreffend. Solche Arbeiten können sich ziehen. Neue Parameter einstellen und immer wieder neu testen. Da gehen auch mal Wochen ins Land.

Es stand schon zu lesen: der Zug hat eine einlösige Bremse. Damit die es ermöglicht, den simulierten Zug an die H-Tafel (bei der S-Bahn gibt es ja zumeist für jede Zuglänge - Halbzug, Dreiviertelzug und Vollzug, also 4-, 6- oder 8-Wagenzug eine davon) zu zirkeln, muss sie richtig funktionieren. Und das im Zusammenspiel von Bremskraft, Füllrate und Bremsdruck. Ich habe das noch nie selbst machen müssen - ich habe das Skript auch nicht selbst geschrieben, sondern Niclas Lindner - aber in einem fertigen Skript die Parameter anzupassen, dass es das macht, was es soll, das hatte schon eine Lernkurve dabei. Bei den einlösigen ist das so eine Sache, man kann nicht - wie bei den mehrlösigen Bremsen bremsen - lösen - bremsen. Wenn man mit 80 auf den Bahnsteig zu fährt 350m vorm Bahnsteig die Bremse mit 1 bar füllen und am Bahnsteig fein nach dosieren. Besonders frickelig ist das beim Vollzug: der muss ans hintere Bahnsteigende, damit der letzte Wagen vorn am Bahnsteig steht. Da sind die Grenzen zwischen zu weit davor oder dahinter stehen fließend. Und wenn man übers Ziel hinausgeschossen ist, macht der Simulator zur Belohnung die Türen nicht auf. Aber er  wertet den Halt. Was gehen uns schon Fahrgäste an :-)

Nun ist der härteste Kritiker der Auftraggeber, der Verein Historische S-Bahn Belin e.V. Nachdem eine erste frühe Version an sie herausgegangen war, kam gleich das erste Veto: die Bremsen wären gut, aber die Beschleunigung stimmt nicht. Also zwei Tage drangehangen und die Beschleunigungskurve überarbeitet. Nun entspricht sie einer am echten Zug gemessenen Kurve. Die Fahrten wurden als Video mitgeschnitten, um an die Zahlen zu kommen. Also: Parameter ändern, Fahren, Video ansehen, Zahlen rausschreiben, in Exceltabelle hacken, mit Sollkurve vergleichen und dann nochmal von vorne. Bis es passt. Da sind diverse Softwareladezeiten nicht mitgerechnet.

Und dann die Szenarien. Elf Stück werden es sein. Der Verein hat geholfen: 13 Leute haben Funk- und Bahnsteigsprech eingesprochen, darunter echte Profis von der S-Bahn. Meine Frau und ich haben Lücken in den Texten geschlossen, also 15 Sprecher. Das sind knapp 200 Ansagen, die zu schneiden und zu bearbeiten waren und noch sind.

Die Szenarien spiegeln einen Tag bei der Berliner S-Bahn, es geht morgens los und endet spätabends. Über das Jahr verteilt zu verschiedenen Jahreszeiten, bei Wind und Wetter.

 Es gibt einfache Hin- und Herfahrszenarien, irgendwie muss man ja zur Streckenkunde kommen, verschiedene Geschichten, die im Netz der S-Bahn vorkommen, werden erzählt bis hin zur letzten Aufgabe, in der es gilt, einen Liegenbleiber durch den Tunnel zu schieben und dabei 20 km/h einzuhalten. Ich musste die Bremse sehr feinfühlig einstellen, damit das überhaupt geht, bei dem ständigen auf und ab im Nordsüd-Tunnel.

Wann isset denn nu endlich fertig? Von den 11 ( + 4 Quickdrive) Szenarien sind 9 fertig. Ich bin abergläubisch. Ich schreibe nicht, wann ich es fertig haben will. Ihr werdet es hier und auf Facebook lesen. Lange kann es nicht mehr dauern. Ihr wisst schon: jede Nachfrage verzögert die Veröffentlichung um eine Woche. Und ganz ehrlich, ich bin mir sicher, dass nach der Veröffentlichung noch dieses und jenes gefunden wird, was einer Nachbesserung bedarf. Aber es wird umfänglichst gearbeitet, die Fehlerquote so klein wie möglich zu halten. Ditt dauert denn eben.

Hier zum Schnuppern schon mal das Titelbild zum Add-on, Foto von Deniz Bozat, Layout von Robin Gottschlag.

 
Und zum Schluss: ein Video gibt es auch schon. Also kann es wirklich nicht mehr lange dauern.
 




Kommentare

  1. Sehr schön! Weiß man schon wie viel ed ungefähr kostet?

    AntwortenLöschen
  2. Wann soll das Addon kommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym hat den Text nicht gelesen. Nun kommt es eine Woche später (duck und weg)

      Löschen
  3. Wird es die 476 auch in den Hauptstadtfarben geben?

    AntwortenLöschen
  4. Wann kommt es? (
    Will fragen damit es erst 5 Jahre später kommt das Addon)

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

S25: Das Fahrzeug

S25: nach Süden, nach Süden...

S25: Nordbahnhof