S25: Der Weihnachtszug


 

 

Einen Weihnachtszug bei der Berliner S-Bahn gibt es seit mehr als 65 Jahren. Das erste Foto ist von 1952, genauer weiß man es leider nicht. Bis in die 1970er Jahre fuhren die Weihnachtszüge für die Kinder von Mitarbeitern der Berliner S-Bahn. Der erste öffentliche Weihnachtszug fuhr im Netz der Hauptstadt der DDR 1974. Schulen und Kindergärten stellten die Fahrgäste. Der erste Weihnachtszug in Westberlin fuhr 1978. Dort war dann wegen des Reichbahnerstreiks 1980 im Jahr 1979 auch gleich die letzte Fahrt. Während im Ostnetz der Zug weiter verkehrte, fuhr die BVG im Westnetz 1986 und 1987 einen Weihnachtszug. Ab 1992 fuhr er wieder durch das vereinte Berlin.

Seit 1994 betrieb die S-Bahn Berlin GmbH den Zug und ließ ihn zuletzt täglich über mehrere Wochen fahren. Mitglieder des Vereins Historische S-Bahn e.V. stellten das Personal und betreuten Weihnachtsmann und Fahrgäste. Ehrenamtlich. Diese Kooperation endete abrupt mit der S-Bahnkrise des Jahres 2009. Zur Erinnerung: man hatte bei der S-Bahn um die Kosten zu senken (man muss richtiger sagen: den Profit zu erhöhen, so denn ein Nahverkehrsunternehmen überhaupt dazu da ist, Profit zu machen), Wartungsfristen gestreckt und Werkstattkapazitäten gestrichen. Dies führte 2009 zur Stilllegung von mehr als 75% des aktiven Fahrzeugbestandes. Jeder S-Bahn-fahrende Berliner wird sich an diese Zeit mit Grausen erinnern.

Damit starb auch der Weihnachtszug. Der Verein schrieb seinerzeit dazu, Zitat: "Das Jahr 2009 hielt für die S-Bahn in Berlin wenig gute Überraschungen bereit. Nun steht fest, dass mit der langjährigen Tradition des S-Bahn-Weihnachtszug in diesem Jahr gebrochen werden muss. Da die S-Bahn derzeit alle Kräfte darauf konzentriert, den Fahrbetrieb zu stabilisieren und möglichst schnell den regulären Fuhrpark wieder herzustellen, hat man sich entschlossen, die Adventfahrten in diesem Jahr abzusagen. Derzeit sind alle nötigen Werkstattkapazitäten bei der S-Bahn durch die Wartung der sogenannten Regelfahrzeuge erschöpft." 

Fehlende Werkstatt- und Wartungskapazitäten führten in der Folge dazu, dass die historischen Fahrzeuge ihre Fristen verloren und nicht mehr zur Personenbeförderung benutzt werden durften. Daran hat sich bis heute leider nichts geändert.

Der Verein ist inzwischen als EVU tätig, um die Fahrten später - im Rahmen des geltenden Rechts auf der Schiene - selbst durchführen zu können. Unter Hochdruck unter Einsatz aller verfügbaren Kräfte und Mittel wird daran gearbeitet, einen Halbzug bestehend aus den Fahrzeugen 3839/6401 und ET/EB 167 072 fahrbereit zu machen und damit wieder Sonderzugbetrieb unter anderem auch als Weihnachtszug fahren zu können. Auf der Website www.hisb.de wird in loser Folge über den Fortgang der Arbeiten berichtet.

Dafür sind weiterhin Spenden notwendig. Ich habe mir gedacht: wir haben mit der Software "Mitten durch Berlin" eine virtuelle S-Bahnstrecke, einen virtuellen historischen Zug (dem keine Fristen ablaufen können) - warum also nicht schon 2020 einen Weihnachtszug? Zumal einer, der absolut Koronatauglich ist. Zu Hause dürfen Sie ihn ohne Maske fahren! Immer und immer wieder.

Im Shop www.virtualTracks.eu ist er ab Donnerstag, 17.12.2020 zu haben. Die Fahrt kostet 5 Euro, liegt also im Preis durchaus unter dem einer Fahrt mit dem echten Weihnachtszug. Und Sie dürfen damit mehrmals fahren! Gefahren wird ab Berlin-Pankow, mehr wird jedoch nicht verraten. Ein Teil des Erlöses (2 Euro) gehen zu Gunsten des Vereins Historische S-Bahn e.V. Damit bald wieder die schöne Musik der alten Züge auf den Gleisen der Hauptstadt zu hören sein wird. 

Es wird im Paket enthalten sein der Weihnachtszug 476/876 als Variante des 476/876 aus dem Add-on "Mitten in Berlin" (das natürlich als Voraussetzung vorhanden sein muss), ein sehr weihnachtliches Szenario und noch einiges andere Zeug, das wird aber nicht verraten, ein bisschen Weihnachtsüberraschung muss schon sein. 5 Leute haben wieder Ansagen und Funk eingesprochen, darunter als echte Freude Thomas Zimmermann, der seinerzeit die Ansagen für den echten Weihnachtszug gesprochen hat. 

Sollte im Szenario Musik zu hören sein, ich betone: sollte! So stammt diese von meinem langjährigen Musiklieferanten www.soundtaxi.net, geschrieben hat diese Musik ein Künstler/eine Künstlergruppe Score Squad. Ich wünsche viel Spaß mit dem Szenario, Fröhliche Weihnachten, einen guten, böllerfreien Rutsch und ein gesundes 2021, in dem hoffentlich Covid19 endlich aus den Nachrichten verschwinden kann! Da wir Simulanten ja eh nur vor dem PC hocken, kann uns ja nichts passieren :-D


Quelle des Vollzitats und der Zeit- und Inhaltsangaben: mit freundlicher Genehmigung von Mike Straschewski https://www.stadtschnellbahn-berlin.de/fahrzeuge/weihnachtszug/index.php

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

S25: Das Fahrzeug

S25: Zielgerade

S25: Streckenbau fertig? Tage der offenen Tore??